Die Götter des Pantheons

Die Wappen der Götter sind noch in Arbeit :)

Das Pantheon

Der Glaube an das Pantheon ist die vorherrschende Religion in Galladoria und weiten Teilen der Wildlande. Das Pantheon besteht aus sechs Gottheiten, die jeweils einem Element zugeordnet sind. In diesem Glauben gibt es die fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Magie. Dem sechsten Gott ist der Tod zugeordnet. Die Götter werden als Geschwister dargestellt, drei von ihnen männlich drei weiblich. Gemeinsam werden sie auch als das göttliche Konzil des Pantheons bezeichnet.

Arkara, Herrin der Magie

Arkara steht für die Magie, für das Gleichgewicht, Gerechtigkeit und für das Wissen. Sie ist die Schöpferin der Magie, die Bewahrerin des Gleichgewichts, die Hüterin alles Wissens. Ihrs ist der sechste Tag der Woche, der Gerichtstag.

Die Tempel der Göttin Arkara sind Orte des Wissens wie Bibliotheken, Universitäten oder Gerichte. Auch Schulen besitzen bisweilen Schreine der Arkara. Die Priester der Arkara sind Gelehrte, Magier oder Juristen, all jene die nach Wissen, Erkenntnis und Gerechtigkeit streben.

Gajah, Herrin der Natur

Gajah steht für die Natur und für die Erde, für das Leben, für den Zyklus von Werden und Vergehen. Sie ist die Schöpferin von Tieren, Pflanzen und den Elfen, Herrin der Jagd, der Saat und der Ernte. Ihrs ist der zweite Tag der Woche, der Erdtag.

Die Tempel der Göttin Gajah sind Altäre in Steinkreisen oder prächtige Haine. Wächter dieser heiligen Stätten sind häufig Dryaden oder Elementare. Die Priester der Gajah sind Heiler, Druiden, Schamanen oder Waldläufer, eng mit der Natur verbundene Geschöpfe, egal welcher Rasse sie angehören.

Leviathan, Herr des Wassers

Leviathan steht für das Wasser, für das Eis, für die Reinigung und für die Seefahrt. Er ist der Schöpfer des Wassers und der Fische, Schutzpatron der Seefahrer und der Bader, Bringer des Regens, des Winters und der Kälte. Sein ist der dritte Tag der Woche, der Wassertag.

Die Tempel des Gottes Leviathan sind hölzerne Gebäude in Häfen und Badehäuser. Schreine des Leviathan findet man an Seen, besonders auf kleinen Inseln in Seen. Die Priester des Leviathans sind Seefahrer, Fischer oder Bader, eben all Jene deren Element das Wasser ist.

Pyros, Herr des Feuers

Pyros steht für das Licht, für das Feuer, für das Handwerk und die Zerstörung. Er ist die Kraft, die zu erschaffen und zu zerstören vermag. Schöpfer des Volkes der Riesen und der Drachen, Bringer des Feuers und der Wärme, Schutzpatron der Handwerker. Er steht auch für die Sonne und sein ist der zweite Tag der Woche, der Feuer- oder Sonnentag.

Die Tempel des Pyros sind steinerne Schmiedehallen, Altäre an Vulkanen oder Drachenschreine. Die Priester des Leviathan sind Schmiede, Riesen, Feuermagier und in seltenen Fällen Drakonoide.

Raziel, Herr des Todes

Raziel steht für den Tod und die Dunkelheit, für Schlaf, für Stillstand und für Verrat. Er ist der Schöpfer des Mondes, der Herr über das Totenreich, Wächter des Rades der Zeit und Schutzpatron der Diebe und Assassinen. Sein ist der erste Tag der Woche, der Mond- oder Trauertag.

Die Tempel des Raziel sind Friedhöfe, Trauerhallen und Krypten. Die Priester des Raziel sind Bestatter, Totengräber, Diebe, Assassinen und in seltenen Fällen Nekromanten.

Walah, Herrin der Liebe

Walah steht für die Luft, für die Liebe und die Gemeinschaft, für Gefühle und Emotionen, für Ehre und auch für den Kampf. Sie ist die Schöpferin der Menschen, der Geist des Wettbewerbs, die Schutzpatronin der Familien und Sippen. Ihrs ist der vierte Tag der Woche, der Luft- oder Donnertag. Die Tempel der Göttin Walah sind vielfältig. Von großen Gaststuben, deren Priester Gläubige in geselliger Runde willkommen heißen und den Aspekt der Gemeinschaft verehren, über Arenen in denen man sich in allerlei Disziplinen messen kann und dem Aspekt des Kampfes und des Wettstreits huldigt, bis hin zu edlen Bordellen, in der die Priesterschaft dem Aspekt der Liebe huldigt.